Title

Taktile Erfassung von artifiziellen Wurzelkanalgeometrien durch Studierende

ORCiD

Dr. Ove A. Peters: 0000-0001-5222-8718

Document Type

Article

Publication Title

Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift

ISSN

0012-1029

Volume

62

First Page

2

Last Page

8

Publication Date

9-1-2007

Abstract

Zusammenfassung: Der Tastsinn spielt in der Endodontie zur Erfassung dreidimensionaler Strukturen eine wichtige Rolle. In der vorliegenden Arbeit sollte untersucht werden, ob die taktile Erfassung von Kanalverläufen durch die Ausbildungsdauer, die verwendeten Instrumente oder die initial erlernte Aufbereitungstechnik beeinflusst werden. Insgesamt 72 Studierende des 6. und 56 des 10. Fachsemesters (FS) ertasteten mit vier unterschiedlichen Handinstrumenten zwölf artifizielle Kanäle mit geradem, gekrümmtem, s-förmigem sowie Typ IV-Kanalverlauf in randomisierter Reihenfolge. Studierende des 6. FS konnten signifikant (p < 0,01) seltener die richtige Konfiguration ertasten, als Studierende des 10. FS. Initiales Erlernen der manuellen oder der maschinellen Aufbereitung hatte keinen signifikanten Einfluss (p > 0,05). Im 6. FS konnten mit Flexicut und NiTi-Feilen signifikant (p < 0,01) häufiger die korrekten Konfigurationen ertastet werden, als mit der Hedström- bzw. K-Feilen. Gerade Kanäle wurden im sowohl im 6. als auch im 10. FS am besten, Typ IV-Kanäle dagegen am schlechtesten erkannt (p < 0,001). Sowohl die Ausbildungsdauer, als auch die Auswahl der Instrumente beeinflussen die korrekte Erfassung der Kanalkonfigurationen signifikant; demgegenüber hatte die Reihenfolge der Ausbildungsschritte keinen Einfluss auf die Kanalformerkennung in der vorliegenden Arbeit.

Tactile assessment of artificial root canal geometry by students

Summary: Tactile sensitivity plays an important role in determining three-dimensional structures in endodontics. The aim of this study was to examine whether tactile assessment of root canals was affected by the training period, the instruments used or the preparation technique first learned by students. A total of 72 third-year dental students and 56 fifth-year dental students assessed twelve artificial root canals with straight, curved, S-shaped and Type IV root canal configurations in a randomized order using four different manual instruments. Third-year students were significantly (p < 0.01) less successful in determining the correct configuration than fifth-year students. Learning the manual or the rotary technique first did not have any significant influence (p > 0.05). Third-year students were significantly more (p < 0.01) successful in determining the correct configuration with Flexicut and NiTi files than with Hedström or K-files. Straight canals were most easily recognized by both third-year and fifth-year students with Type IV canals being the most difficult to recognize (p < 0.001). Both the training period and the choice of instruments significantly influenced correct assessment of the canal configurations; on the other hand the sequence of training stages did not have any influence on recognition of the canal configuration in this study.

This document is currently not available here.

Share

COinS